Erika Wobser
Zeichnungen, Strukturen, Malereien  –  Mischtechnik auf Papier und Leinwand
Die Arbeiten entstanden in den Jahren 2004 bis 2009

Die Faszination der Bewegung in der Linie.

Die Zeichnungen entstehen unmittelbar.
Bewegungen werden zu Linien im Augenblick, wenn sie sich ereignen.
Äste, die sich im Wind bewegen. Rhythmisch, stürmisch oder still.

Zeichnungsbewegungen und Rhythmen,
die durch Klänge, Töne, Geräusche,
die durch Musik, Opern,
die durch innere und äußere Körperbewegungen entstehen.
Sanfte Linien – kraftvolle, chaotische, vibrierende, unsichere,
zarte, verwegene, mutige, zurückhaltende.